Kajak Aktiv

Aller-Hochwasser-Rallye (AWHR) 2017

Aller-Hochwasser-Rallye (AWHR) 2017

Mit neun Teilnehmern sind wir zur diesjährigen Aller-Hochwasser-Rallye gestartet. 55km lagen vor uns, als wir in Hodenhagen pünktlich um 9.00Uhr in den Booten saßen und bei herrlichem Sonnenschein die ersten Paddelschläge hinter uns brachten. Auch die sonstigen Bedingungen waren gut, kaum Wind und eine zügige Strömung, die uns flott voran brachte. Der Vorfrühling war zu erkennen, die Weiden am Flussufer zeigten einen leichten Anflug von Frühlingsgrün. Kanadagänse grasten am Ufer und mindestens ein Storchenpaar hatte bereits sein Nest besetzt. Ganz anders sah das noch vor einer Woche aus, als wir am LKV-Anpaddeln auf teilweise gleicher Strecke ab Rethem teilnahmen. Es war den ganzen Tag über trübe und regnete immer wieder, zum Schluss frischte auch noch der Gegenwind auf.

Die AWHR ist eine echte Großveranstaltung mit mehreren hundert Teilnehmern. Bis sich das Teilnehmerfeld nach dem Start ein wenig auseinander gezogen hatte, war die Aller übersät mit bunten Booten, es herrscht fast Gedränge. Leider haben wir nun schon einige Jahre kein echtes Hochwasser mehr gehabt. Dann nämlich, wenn die Wiesen überflutet sind, hat die Aller fast den Charakter einer Seenlandschaft und das Paddeln ist besonders schön.

Hinter Hülsen legten wir eine ausgiebige Pause ein, bevor es weiterging. Nach so etwa 40km wurden die Arme trotz der unterstützenden Strömung immer schwerer. Umso mehr bewunderten wir die uns überholenden, flotten Zweier, die offenbar in Celle gestartet waren und deren Fahrer den Eindruck machten, als hätten sie sich gerade erst warm gepaddelt.

Um etwa 15 Uhr hatten wir den WSV Verden erreicht. Zum Ablegen unserer Boote fanden wir kaum noch einen Platz, so voll war die Wiese bereits bei unserer Ankunft. Im Gegensatz zum letzten Wochenende gab es beim WSV aber diesmal leckeren Kuchen und Kaffee, den wir auf dem sonnigen Balkon genießen konnten.

Detlev Kalter

Fotos: Detlev Kalter