Kajak Aktiv

Tagliamento

Tagliamento

Der Tagliamento ist ein Fluss in der Nordost-Ecke Italiens, im Friaul. Er entspringt auf Höhe des Passo della Mauria. Er fließt ab der Quelle in östlicher Richtung und wendet sich dann in der Nähe von Tolmezzo in südliche Richtung dem adriatischem Meer zu. Ab dem Städtchen Venzone gilt der Fluss als befahrbar, voraus gesetzt, es ist genug Wasser vorhanden.

Dass im Juni wohl nicht mehr ausreichend Wasser im Fluss ist, haben wir gewusst. Dennoch, Dagmar und ich wollten mal gucken. Der Pegel an der Brücke in Venzonegibt reichte aber noch nicht einmal bis ins Wasser – Pegelstand unter null. Wir mussten uns mit einem erfrischenden Bad an einer der Engstellen unter der Brücke begnügen, dort ist es tief genug.

Gut ließe sich eine Wanderfahrt auf dem Tagliamento mit der Vogalonga in Venedig kombinieren – voraus gesetzt, Pfingsten ist nicht so früh wie dieses Jahr. Da man den Wasserstand des Tagliamento zum Paddeln vor Ort in Augenschein nehmen muss und man es eben nicht paddelsicher ist, sollte man stets einen Plan B haben, z.B. Wildwasserpaddeln in Slowenien auf der Soca oder Wandern in den Karnischen Alpen oder ein Besuch in der ehemaligen östreichisch-ungarischen Hafenstadt Triest oder man fährt direkt nach Venedig. Zu Paddeln und zu gucken gib es dort genug, Besonders in den Jahren der Biennale – nächste 2019.

Weitere Informationen zum Tagliamento auf www.flusswandern.at

Udo Weiterer

Fotos: Udo Weiterer