Kajak Aktiv

Impressionen von der herbstlichen Oberwese

Impressionen von der herbstlichen Oberwese

Der Herbst ist eigentlich die ideale Zeit um auf der Oberweser zu paddeln. In diesem Jahr sind wir an zwei Wochenenden mehrere Touren zwischen Han.-Münden und Hameln gefahren.

Der Herbst färbt das Laub der Bäume rot, gelb, und braun in allen möglichen Nuancen und lässt die ohnehin schon schöne Berglandschaft in tollen warmen Farbtönen erstrahlen. Selbst bei dem häufig suboptimalen Wetter dieses Herbstes wurden wir immer wieder in schöne Lichtstimmungen getaucht: tief in den Bergen hängende Wolken wechselten mit einem plötzlichen Durchbruch einer fahlen Sonne. Die Farben erschienen dann noch intensiver.

Ideal ist die Oberweser auch, weil man vielerorts günstig in den Bootshäusern der Kajak- und Rudervereine oder in Jugendherbergen übernachten kann, bei herbstlichen Temperaturen ein Komfort, den mancher schätzt. Denn es wird früh dunkel, die Wiesen sind feucht, da ist das Zelten nicht mehr Jedermanns Sache.

Neben den schönen Ausblicken vom Boot aus, haben auch die alten Städte des Weserberglandes einiges zu bieten: Fachwerkhäuser und Steinbauten im Stil der Weserrenaissance. In Bodenwerder war der berühmte Lügenbaron zu Hause, darauf wir in dem kleinen Ort auf Schritt und Tritt hingewiesen. Lohnenswert ist auch ein Aufstieg zur Porzellanmanufaktur Fürstenberg oder die Besichtigung des Klosters Corvey. Es macht also Sinn, die Tour auch mal am frühen Nachmittag zu beenden und ein wenig Kultur zu genießen.

Detlev Kalter

Fotos: Hans-Jürgen Staude und Detlev Kalter