Kajak Aktiv

Nochmal Mittelweser

Nochmal Mittelweser

Spontan nochmal Mittelweser paddeln, diesmal aber ab WSV Verden, das war derPlan. Herrliches Wetter lockte, und in diesem sonst tristen Winter muss wirklich jeder Sonnenstrahl für Outdoor-Aktivitäten genutzt werden. Zu sechst waren wir in Verden. Der Wasserstand war etwas gesunken, die Aller erwartete uns aber immer noch mit sehr flotter Strömung. Mühelos erreichten wir eine Durchschnittspaddelgeschwindigkeit von etwa 13 km/h. Nach einer knappen Stunde lag das Wehr in Intschede vor uns. Dort war der Wasserstand gegenüber der Woche zuvor um mehr als einen Meter gesunken. Das Umtragen und Einsteigen wurde vom Matsch behindert, Vorsicht war geboten, um nicht aus zu rutschen.

Nach einer weiteren Stunde hatten wir Uesen erreicht, wo wir auf vier weitere PaddelkameradInnen stießen, mit denen wir die Fahrt auf der gut strömenden Weser fortsetzten. Die Bank an einem Pausenplatz, den ich auch im Sommer oft nutze, stand im Wasser, der Boden war Aufgeweicht. Nach nicht zu langer Pause ging es weiter, da im Winter die Unterbrechung des Paddelns immer mit einer gewissen Auskühlung verbunden ist.

Dann hatte Marc die zündende Idee: Anruf bei der Schleuse, ob wir mit unserer Großgruppe wohl eine Schleusung bekommen könnten. Ja, wenn wir bis 15.05 Uhr in der Schleuse wären, klappt das. Ein schönes Ziel, jetzt wurden auf einmal auch diejenigen richtig flott, die sich sonst gern mal über eine zu hohe Paddelgeschwindigkeit beklagen. (Mit einem Gewitter im Nacken kann man übrigens den gleichen Effekt erzielen☺).

Tatsächlich klappte die Schleusung. Eine tiefstehende Sonne erwartete uns, als wir nach etwa 20 Minuten die Schleusenkammer wieder verlassen konnten. Winterstimmung eben! Gespräche bei Tee und Keksen rundeten einen schönen Paddeltag ab.

Detlev Kalter

Fotos: Detlev Kalter